Samsung Galaxy A40 im Test: Klein, aber auch oho?

      Comments Off on Samsung Galaxy A40 im Test: Klein, aber auch oho?

Das Galaxy A40 gehört mit dem neuen A20e zu den kleinsten Modellen der neu aufgelegten Galaxy-A-Serie von Samsung. Eine Reihe, um die sich der südkoreanische Hersteller jetzt mehr den je kümmern will und dafür auch die J-Serie gestrichen hat. Doch gilt auch hier der Spruch: “Klein, aber oho”? Das haben wir in unserem Test überprüft.

Pro

  • Kompakte Größe
  • Super AMOLED-Display
  • Schnelles Aufladen
  • Ultra-Weitwinkel-Sensor
  • Klinkenanschluss

Contra

  • Träge Kamera-App
  • Schwache Performance
  • Kurze Akkulaufzeit

Samsung Galaxy A40: Preis und Verfügbarkeit

Das Galaxy A40 liegt nicht nur bei seiner Größe und Ausstattung zwischen dem ebenfalls kürzlich vorgestellten Galaxy A50 und A20e, sondern natürlich auch beim Preis. Es ist zum Preis von 249 Euro in Samsungs Online-Shop verfügbar. Angeboten wird es dort in den Farben Schwarz, Koralle, Weiß und Blau.

Ein schlichtes, aber kompaktes Design

Es gibt nichts, was besonders beim Galaxy A40 auffällt,

das Design ist schlicht und das meiste haben wir so in der vergangenen Jahren schon bei vielen Smartphones gesehen
. Doch das ist auch nicht nötig, denn was auffällt, ist die kompakte Größe. Damit sticht es dann doch wieder zwischen den heutzutage riesigen Smartphones heraus, die nicht mit einer Hand bedient werden können.

androidpit samsung galaxy a40 buttons
Rechts findet Ihr Lautstärkeregler und Power-Button. / © AndroidPIT

In Größe und Gewicht (140 Gramm) ähnelt es dem Samsung Galaxy S10e und ist deswegen auch komfortabel zu bedienen und liegt gut in der Hand. So handliche Smartphones bieten darüber hinaus natürlich auch den großen Vorteil, dass sie sich mit einer Hand bedienen lassen und das klappt beim Galaxy A40 ohne Probleme. 

Auf der Kunststoff-Rückseite gibt es einen hübschen Farbverlauf, der in Wirklichkeit aber dezenter ist, als es hier auf den Bildern den Anschein macht. Aber das, was Samsung selbst Samsung 3D Glasstic nennt, ist nett anzusehen. Zugegeben, es sieht nicht wirklich aus wie Glas, aber eben auch nicht wie Kunststoff. Hier hat Samsung also trotzdem ganz gute Arbeit geleistet.

Auf der Rückseite finden wir natürlich auch die Kamera- in diesem Fall bestehend aus 2 Sensoren, die leicht aus dem Gehäuse ragen und den Fingerabdruckscanner. 

androidpit samsung galaxy a40 hero blue
Dual-Kamera und Sensor-Ränder stehen leicht aus dem Gehäuse heraus. / © AndroidPIT

Es ist eine Weile her, seitdem ich ein Smartphone mit einem Fingerabdrucksensor auf der Rückseite genutzt habe und ich muss sagen, dass ich erst froh darüber war. Ich bin einfach kein Fan der ins Display integrierten Sensoren, die zumeist nicht so gut wie die kapazitiven Sensoren funktionieren. Leider ist der Sensor im Galaxy A40 zwar zuverlässig, aber ganz schön langsam beim Entsperren des Smartphones. Hier schiebt Samsung hoffentlich noch ein Update nach.

Von Samsung gibt es wieder ein Super-Display

Samsung spendiert selbst den Kleinen Kerlen der A-Serie ein großes Display
. Denn trotz seiner geringen Größe verfügt das A40 über ein 5,9 Zoll großes Infinity-U Super AMOLED Panel mit FHD+-Auflösung (2.340 × 1.080). Zweifellos ein großer Vorteil gegenüber der Konkurrenz im mittleren Preissegment und eine Seltenheit in dieser Preisklasse. Die Qualität des Samsung-Bildschirms ist sofort nach dem Einschalten ersichtlich. Die Farben sind kräftig, das Schwarz schön tief und der Inhalt ist auch bei strahlendem Sonnenlicht gut ablesbar.

androidpit samsung galaxy a40 front camera
Ein hochwertiges Display mit schmalem Rahmen und kleiner Notch. / © AndroidPIT

Das Display des Galaxy A40 nimmt dank dünner Ränder und einer kleinen Notch rund 85 Prozent der Vorderseite ein. Obwohl das eine ganze Menge ist, und trotz der hervorragenden Qualität, die es Euch auch ermöglicht, unterwegs Videos anzusehen, ist für mich persönlich die Größe aber nicht genug, als das ich darauf gerne Multimedia-Inhalte ansehen. Aber das muss wohl jeder für sich entscheiden. 

Android 9 Pie mit One UI

Auf dem Galaxy A40 findet Ihr Android 9 Pie zusammen mit der neuen One UI vor. Die bietet viele Funktionen und ist auf die einhändige Bedienung optimiert. Die auf dem Bildschirm angezeigten Symbole sind identisch mit denen der Galaxy-S10-Serie. Das Einstellungs-Menü ist nun übersichtlicher und es ist etwas einfacher, alle Funktionen zu finden. Leider bietet das Smartphone kein Always-on-Display.Tricks für die spezielle Samsung-Oberfläche findet Ihr in unserem speziellen Artikel.

androidpit samsung galaxy a40 hero bright
So sehen Icons mit One UI aus / © AndroidPIT

Bei der Leistung hakt es

Mit dem Exynos 7885, 4 GByte RAM und 64 GByte Speicher sollte das Galaxy A40 eigentlich über eine Hardware verfügen, die stark genug ist, um den Alltag problemlos zu bewältigen. In der Realität sieht das aber leider etwas anders aus.

Das Smartphone ist träge, Apps räumen sich beim Öffnen gerne mal etwas Bedenkzeit ein und auch 
Ruckler traten auf. Wer auf dem Smartphone auch gerne mal grafisch anspruchsvolle Spiele zockt, für den ist das Galaxy A40 auch nichts.

Samsung Galaxy A40 im Benchmark-Vergleich

  Samsung Galaxy A40 Xiaomi Redmi 7 Nokia 7.1
3D Mark
Sling Shot ES 3.1
496 513 949
3D Mark
Sling Shot Vulkan
728 541 749
3D Mark
Sling Shot ES 3.0
802 931 1456
3D Mark
Ice Storm Unlimited ES 2.0
13.549 14.811 19.746

Durchschnittlicher Sound

Wie in seiner Preis klasse üblich, verfügt das Galaxy A40 nur über einen einzigen Lautsprecher auf der Unterseite
, der am besten als mittelmäßig zu bezeichnen ist. Klar Ihr könnt etwas Musik über Spotify hören oder mal das ein oder andere YouTube-Video anschauen, aber habt dann keine Erwartungen an Lautstärke und Qualität. Sie ist nicht gut, aber auch nicht wirklich schlecht – einfach Mittelmaß. Die gute Nachricht ist, dass der von mir heißgeliebte Klinkenanschluss vorhanden ist.

androidpit samsung galaxy a40 ports
Danke für den Klinkenanschluss, Samsung! / © AndroidPIT

Mehr Spaß mit der Kamera dank Weitwinkel

Das Galaxy A40 hat einen Ultra-Weitwinkel mit an Bord, wie er zum Beispiel auch beim
Galaxy A7 zu finden war
. Und das ist zweifellos das, was ich bei der Kamera des Galaxy A40 am meisten hervorheben kann. Die Möglichkeiten Fotos zu schießen vervielfachen sich, wenn man die Sicht auf bis zu 125 Grad vergrößert. Ja, ich habe es sehr genossen. Seitdem ich den beim Huawei Mate 20 das ersten Mal ausprobiert habe und auch beim Xiaomi Mi 9 wieder angetroffen habe, ist der zu etwas geworden, das mir bei einer Smartphone-Kamera am besten gefällt.

Mein so geliebter Ultra-Weitwinkel könnte beim Galaxy A40 aber besser sein, denn durch die 5 Megapixel und das Fehlen des Autofokus macht der nicht super viel her. Auch wenn der zumindest tagsüber ganz anständige Bilder liefert. Insgesamt hat mich der Weitwinkel des neuen Samsung-Smartphones aber etwas enttäuscht.

androidpit samsung galaxy a40 rainbow
Eine Dual-Kamera mit 16 und 5 Megapixel. / © AndroidPIT

Das Galaxy A40 hat keine Triple-Kamera, wie sie beim Galaxy A50 zu finden ist, sonder nur eine Dual-Kamera. Die setzt sich aus dem bereits erwähnten Ultra-Weitwinkel mit 5 MP und f/2.2-Blende sowie dem Hauptsensor mit 16 Megapixel und f/1.7-Blende zusammen, während man bei der Frontkamera ordentliche 25 Megapixel mit f/2.0-Blende vorfindet. Bei gutem Licht sind die Fotos zufriedenstellend, lassen aber bei schlechtem Licht schnell nach. 

Wo die Kamera heraussticht, ist bei den Selfies, denn die sind wirklich gut und voller Details. Hier haben sich die 25 Megapixel des Sensors ausgezahlt. Die Frontkamera ist auch diejenige, über die Ihr die Gesichtserkennung des Galaxy A40 nutzen könnte, obwohl die nicht gerade flott entriegelt. 

20190601 090209
Der Ultra-Weitwinkel quetscht viel aufs Bild, aber mit 5 Megapixel geht am Enden viel Qualität verloren. / © AndroidPIT

Die Kamera-App, obwohl mit vielen Optionen gespickt, hat nicht immer so schnell reagiert, wie ich es mir gewünscht hätte. So dauerte es gerne mal viel zu lange, wenn ich die für nen schnellen Schnappschuss aus dem Stand-by heraus startete. Der Pro-Modus ist ebenfalls sehr eingeschränkt.

Was Videoaufnahmen betrifft, so zeichnet das Galaxy A40 in Full HD (1080p) mit 30 Bildern pro Sekunde auf. Und ja, Ihr könnt für die auch den Weitwinkel nutzen, obwohl die Qualität hier wirklich nicht überzeugt.

Zu schwache Akkulaufzeit für Intensiv-Nutzer

Der 3.100 mAh große Akku des Galaxy A40 sollte eigentlich ausreichen, um mit dem Smartphone über den Tag zu kommen
. Doch mir war das nicht möglich. Einen ganzen Tag aus E-Mails checken, Fotos bei Facebook und Instagram hochladen und durch deren Timelines scrollen sowie Nachrichten bei WhatsApp und Co. versenden, haben das Samsung-Smartphone oft nach etwas mehr als einen halben Tag schon leer gelutscht. Immerhin lässt sich das Smartphone mit 15W-Schnellladung einfach wieder mit Energie betanken.

Im PC Mark Battery Work 2.0 Akkutest kommt das Galaxy A40 auf 8 Stunden und 32 Minuten und schlägt sich damit schlechter als das letztes Jahr von mir getestete Nokia 6.1 mit 9 Stunden und 13 Minuten.

androidpit samsung galaxy a40 simcard
Der SIM-Slot ist auf der linken Seite des Smartphones. / © AndroidPIT

Samsung Galaxy A40: Technische Daten

Abmessungen: 144,4 x 69,2 x 7,9 mm
Akkukapazität: 3100 mAh
Display-Größe: 5,9 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 2220 x 1080 Pixel (418 ppi)
Kamera vorne: 25 Megapixel
Kamera hinten: 16 Megapixel
Android-Version: 9 – Pie
Benutzeroberfläche: Samsung One UI
RAM: 4 GB
Interner Speicher: 64 GB
Wechselspeicher: microSD
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 1,8 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth

Aber Ja, Aber Nein.

Um ehrlich zu sein, hat das Samsung Galaxy A40 es nicht geschafft, mich besonders zu überzeugen. Es hat nichts Besonderes, nichts Aufregendes. Es ist eines von den Smartphones, die unauffällig in der Ecke warten, bis sie an der Reihe sind und dann aber zeigen, was sie können. Aber vielleicht ist das der Schlüssel zum Erfolg auf dem Markt für das Modell.

Die kompakte Größe, ein Super AMOLED Display, schnelles Laden und die Ultra-Weitwinkel-Kamera on top: Das sind die vier großen Punkte zugunsten der Galaxy A40- aber auch der Preis ist nicht schlecht. Aber es gibt nun mal auch bessere Smartphones für weniger Geld, wie das Xiaomi Redmi Note 7, das Nokia 7.1, das Motorola Moto G7 oder das Honor 10 Lite. Ganz zu schweigen davon, dass man für 100 Euro mehr bereits ein Galaxy A50 bekommen kann, das einen besseren Akku, mehr Kameras und leistungsfähigere Hardware hat, aber man muss auf die kompakte Größe verzichten.

Aber der durchschnittliche Nutzer wird mit dem Galaxy A40 mehr als zufrieden sein, das ist sicher. Oder jemand, der sein Smartphone nur für soziale Netzwerke und das Fotografieren nutzt. Großer Vorteil ist das handliche Design, aber das reicht eben nicht aus, um im hart umkämpfen Mittelklasse-Segment gegen die Konkurrenz anzukämpfen. 

Original Source