E-Sports-Kampagne: Wie sich McDonald’s bei Gamern als Arbeitgeber profilieren will

      Comments Off on E-Sports-Kampagne: Wie sich McDonald’s bei Gamern als Arbeitgeber profilieren will

Dazu startet McDonald’s nun eine Kampagne: Ein eigens für die Ausstrahlung im ESL-Stream kreierter Spot soll zeigen, was Arbeitnehmer von einem Job bei McDonald’s erwarten können. Dabei zieht McDonald’s durch verschiedene Begriffe aus der E-Sports-Welt Parallelen zum Arbeitsalltag der Restaurantmitarbeiter und von Gamern. Die Botschaft: Passen die Fahigkeiten – im E-Sports-Jargon “Ultimates” genannt – der Teammitglieder gut zusammen, gewinnt man nicht nur bei Dota2 und Co, sondern auch im Job. 

McDonald’s Arbeitgeberkampagne E-Sports

“Gaming und die Arbeit in unseren Restaurants haben eine wichtige Parallele: Teamarbeit ist der entscheidende Faktor für Erfolg”, sagt Philipp Wachholz, Unternehmenssprecher von McDonald’s Deutschland. “Die Platzierung einer für uns so wichtigen Arbeitgeberbotschaft in diesem Umfeld ist bisher einzigartig. Wir setzen darauf, hiermit den Arbeitgeber McDonald’s auch in der E-Sport- und Gaming-affinen Zielgruppe bestmöglich zu platzieren.”

Zu sehen ist die Kampagne als Instream Commercial im Rahmen der ESL-Sommermeisterschaft. Eine adaptierte Version kommt auch auf den Social-Media-Kanälen von McDonald’s Deutschland zum Einsatz. Konzipiert wurde der Clip von Castenow, die Produktion übernahm Salt & Pictures. Eine beratende Funktion hatte Jung von Matt/Sports inne: Die Agentur unterstützt McDonald’s bei der Neusausrichtung der Sponsoringstrategie.

Carl Kuhn HORIZONT Podcast

© Montage: HORIZONT

Mehr zum Thema

JvM-Manager Carl Kuhn

“Der E-Sport ist raus aus dem Keller und der Pizza-Schachtel”

E-Sports, das Geschäft mit den zockenden Athleten an der Tastatur, hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Milliardenmarkt gemausert. Einer der ihn besonders gut kennt, ist Carl Kuhn, E-Sports-Experte bei Jung von Matt/Sports. “Der E-Sport ist raus aus dem Keller und der Pizza-Schachtel”, sagt er im HORIZONT Podcast – und erklärt, warum sich Marken mit diesem Thema beschäftigen sollten.


Diese Neuausrichtung nahm Ende des vergangenen Jahres ihren Lauf: Damals verkündete McDonald’s, die 15-jährige Partnerschaft mit dem Deutschen Fußball-Bund nicht mehr zu verlängern und stattdessen verstärkt in junge, urbane Trendsportarten zu investieren. Im Zuge dessen baute das Unternehmen die bereits seit Beginn des Jahres 2018 bestehende Partnerschaft mit der ESL aus. Vor Kurzem kündigte McDonald’s zudem an, künftig Skateboarding und die Basketball-Variante Streetball zu sponsern. ire

Original Source