Deutsche Bahn: Warum der ICE jetzt einen grünen Streifen bekommt

      Comments Off on Deutsche Bahn: Warum der ICE jetzt einen grünen Streifen bekommt

Zusätzlich zum neuen Design soll ein grünes Stecker-Symbol zeigen, dass alle Fernverkehrszüge der Deutschen Bahn mit 100 Prozent Ökostrom unterwegs sind. Mit der kompletten Umstellung auf regenerative Energien im vergangenen Jahr hat die DB eigenen Angaben zufolge allein 2018 rund 1,4 Millionen Tonnen CO2 eingespart. Das entspreche der CO2-Bilanz von gut einer halben Million Pkw.

“Kein Verkehrsmittel ist so klimafreundlich wie die Bahn”, sagt Vorstandschef Richard Lutz. “Als größtes Mobilitätsunternehmen in Deutschland ist es unser Anspruch, beim Klimaschutz voranzugehen. Mit den grünen ICE setzen wir ein starkes Zeichen.” Ein weiteres Statement für Nachhaltigkeit setzt das Unternehmen derzeit auch in seiner neuen Imagekampagne “Feeling Good”. Darin geht es um Themen wie Artenschutz, Lärmschutz und CO2-freie Mobilität.

Feeling Good

Die scheidende Bahn-Marketingchefin Antje Neubauer hat die Kampagne im HORIZONT-Interview kürzlich als für sie persönlich wichtigste bezeichnet, “weil sie Themen behandelt, die mir wirklich am Herzen liegen”. Allerdings treibt die Bahn die darin gezeigten Themen auch aus handfesten wirtschaftlichen Interessen voran: Steht das Unternehmen vor allem wegen anhaltender Qualitätsprobleme in den Schlagzeilen, lassen sich durch Klimafreundlichkeit und Co manche Kunden sicher vom Einstieg in den ICE überzeugen.

Vor diesem Hintergrund ist auch die Positionierung der Bahn in der Frage, ob für Fernverkehrstickets eine niedrigere Mehrwertsteuer gelten sollte, zu verstehen. Bereits im Frühjahr hatte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) eine Mehrwertsteuer-Senkung für Ticktes im Fernverkehr von 19 auf sieben Prozent angeregt. In der kommenden Woche soll sich das Klimakabinett der Bundesregierung mit dieser Frage befassen.

Für die Kunden würde das laut Deutscher Bahn rechnerisch eine Preisreduzierung von 10 Prozent bedeuten. “Den finanziellen Vorteil einer Mehrwertsteuersenkung würden wir mit günstigeren Fahrpreisen 1:1 an unsere Kunden weitergeben”, versichert Lutz. Das könnte die Bahn ihrem Ziel näher bringen, ihre Fahrgastzahlen im Fernverkehr zu verdoppeln. ire

Original Source